Ringen im Sportzentrum am Kälberweg

Sergiy Skrypka verabschiedet sich von der Ringer Matte.

Sergiy Skrypka wurde  anlässlich des Final Six von der Ringermatte verabschiedet. Mit dem Landesligafinale, welches er im Trikot der SU Annen klar gegen den TKSV Bonn-Duisdorf gewinnen konnte, beendet Sergiy seine aktive Zeit auf der Ringer Matte.. Sein Trainer Thorsten Busch hatte die Idee, den würdevollen Rahmen als Bühne für die Verabschiedung zu nutzen – ein hervorragender Gedanke.
Der 43jährige Athlet beendete hierbei seine durch zahlreiche Höhepunkte erfüllte Laufbahn erfolgreich, indem er sich mit einem knappen 2:1-Punktsieg über Daniel Persch, der Landesligameisterschaft sowie dem Oberliga-Aufstieg für die Mühen der Saison belohnen konnte. Erfolge feiern durfte Sergiy zuvor jedoch schon weitaus größere: Er war Junioren-Europameister für die Ukraine, jeweils zweimal Deutscher Meister und Vizemeister, WM- und EM-Teilnehmer und kämpfte lange als Leistungsträger in der Bundesliga.
Die Ringerstiefel geschnürt hatte er nach dem Wechsel aus seinem Heimatland für den KSV Witten 07, den KSK Konkordia Neuss, den KSV Hohenlimburg, den ASV Nendingen und die SU Annen.
An der Matte sehen werden wir ihn hoffentlich noch lange, sein Sohn Maxim ringt mittlerweile auch schon sehr erfolgreich. Maxim hat so auch seinen Anteil dazu beigetragen das der Aufstieg geschafft wurde. Die SUA Familie, so hat Sergiy sein letzten Verein bezeichnet, freut sich natürlich das Sergiy uns mit Rat und Tat weiter begleitet. Ein Vorbild für alle Sportler ist er alle mal.

SUA Ringer erreichen Final-Six in Bonn

Ergebnis : KSK Konkordia Neuss II : SUA  13 : 13
Riesenstimmung in der mit c.a. 300 Zuschauern gefüllten Halle der Christian-Wierstraet-Realschule in Neuss. KSK Konkordia Neuss II hatte sich viel vorgenommen um das Final Six am 21.12.2019 in Bonn zu erreichen. Aber auch die Sport-Union Annen hatte sich viel vorgenommen und noch einen Joker in Hinterhand. Milan Blagoev, den Kontakt hatte Trainer Thorsten Busch schon vor Wochen aufgenommen. In der Bundesliga hatte Milan seinen letzten Kampf am 09.12.2017 für Nürnberg bestritten. Eine Woche hatte man jetzt nur Zeit um alle Vormalitäten zu erledigen. Nach vielen Telefonaten kam dann am Freitag die gute Nachricht vom DRB. Milan Blagoev ist für die SUA startberechtigt. Erleichterung bei allen Beteiligten. Genau dieser Schachzug reichte am Ende. Gegen den von den Neusser Fans bejubelten Lom-Ali Eskijef sollte es der Beste Kampf des Abends werden. Beide schenkten sich nichts und alleine dieser Kampf hatte so viel Zuschauer verdient. Mit 11:7 Punkten gewann Milan Blageov den Kampf, den Neuss sicher im voraus auf seine Habenseite gesehen hatte. Alles andere was an diesem Abend geboten wurde war für einen Landesliga Kampf aller erste Sahne. Sebastian Fiedler musste gegen den erfahrenden ehemaligen Bundesliga Ringer Erich Marjalke auf die Matte. Auch wenn der einige Killo leichter war konnte Marjalke seine ganze Routine einsetzen. Ein Mannschafts Punkt für Neuss. Sergiy Skrypka hatte 5 Kg Gewicht gemacht. Gegen den starken Aaron Bellscheid ging er an seine Grenzen. Verbissen erkämpfte sich Sergiy ein 4:4 und durch eine höhere Wertung ging der Mannschaftspunkt an den SUA Ringer. Vladimir Tumparov ging sofort zur Sache. Er beherrschte seinen Gegner und der TüPS stand nach 3,34 Minuten fest. Christian Zuhr konnte sich gegen seinen nicht immer sauber ringenden Gegner dann auch durchsetzten Auch Christian siegte Technisch überlegen. Sultan Hussein Sulimani zeigte wieder einmal was er kann. Auch hier sahen die Zuschauer einen spitzen Kampf der über 6 Minuten ging. Mit 6:2 Punkten verlies Sultan als Sieger die Matte. Eins hatte Trainer Thorsten Busch seine Jungs mit auf den Weg gegeben. Kämpfen um jeden Punkt , um jeden Punkt. Genau das machten sie. Der noch junge aber schon gut mit ringende Maxim Skrypka verhinderte eine Schulterniederlage. Ein Mannschaftspunkt gut gemacht. Nikita Lejkin, auch ein sehr starker junger Ringer in den Reihen von Neuss, stand Yves Heiko Gies gegenüber. Beide gaben über 6 Minuten alles, der 10:3 Punktsieg wurde von den Neusser Zuschauern bejubelt. Yves hatte seine Hausaufgaben aber gemacht. Nur 2 Mannschafts Pnkte  gingen auf das Konto von Neuss. Jetzt standen noch zwei Kämpfe an. Sebastian Klusak war es der den Traum vom Finale wahr machte. Sein Gegner legte ordentlich los, das konnte Sebastian aber nicht beeindrucken. Absolute Klasse wie er diesen Kampf gestaltete. Die 2:1 Punktniederlage bedeutete, nur ein Mannschafts Punkt für Neuss. Jetzt waren die SUA Ringer nicht mehr zu halten. Finale oho Finale, sagen sie wobei das faire Publikum auch Applaus spendete. Hier muss man jetzt auch einmal die Eistellung von Umut Celik loben. Umut musste viel Wasser trinken um in der 75 Kg Gewichtsklasse an den Start gehen zu können. Seine Schulterniederlage konnte er nicht verhindern, sein Einsatz ist aber auch lobenswert. Vier mal gegen Neuss je ein Sieg und zweimal unentschieden. Ein Mannschafts Punkt war am Ende entscheidend. Alles richtig gemacht. Jetzt werden wir alles dafür tun um in die Oberliga aufzusteigen. 
Beim Final Six in Bonn sind jetzt 3 Wittener Vereine vertreten die um den jeweiligen Aufstieg ringen.

 

Play-off Runde

Ergebnis : SUA : ASV Atlas Bielefeld  30 : 20

Ergebnis : TV Essen Dellwig : SUA      13 : 31

Auch der 2. Kampf in der Play-off Runde zeigt wie sinnlos dieser Austragungs Modus ist. Neben Bielefeld geht es bei Essen 2  auch um nichts mehr. So haben sie dann auch aufgestellt. 9 Ringer an der Waage, einmal Übergewicht und 2 Ringer geben den Kampf gleich auf. Trainer Thorsten Busch hatte so nur eine Sorge. Keiner darf sich heute verletzen, am kommenden Wochenende muss die stärkste Mannschaft auf der Matte stehen. Bis auf Umut Celik, Punktniederlage 2:13, waren Christian Zuhr, Sebastian Fiedler und Yves Heiko Gies erfolgreich .Letzterer, Sebastian Fiedler zeigte nach seiner Verletzung das er wieder voll einsatzfähig ist. Taktisch machte Fidi alles richtig, im 2. Kampfabschnitt konnte sein Gegner nicht mehr mithalten. Ebenso überzeugend Christian Zuhr und Yves Heiko Gies der nach nur kurzer Zeit seinen Gegner schultert. Kurios war in Essen nur ,das die Punkt und die Zeitanzeige ausgefallen war. Wie in alten Zeiten wurde die Zeit gestoppt und die Punkte angezeigt. Alles ohne Probleme.

Jetzt steht der wohl entscheidende Kampf gegen Neuss II am kommenden Wocheende, 23.11.2019 19.30 Uhr für die SUA Ringer an. Noch einmal müssen im Hin und Rückkampf die Finalisten für das Final-Six ,21.12.2019, in Bonn ermittelt werden. Die besseren Möglichkeiten hat sicher Neuss II. Hier haben sie mehr Möglichkeiten wie sie ihre Mannschaft aufstellen. Trainer Thorsten Busch wird seine Mannschaft so stark wie möglich präsentieren. Dafür brauchen wir auch die Unterstützung unserer Fans.  

Ergebnis :  SUA : KSK  Konkordia Neuss II     17 : 17

Ergebnis :  ASV Atlas Bielefeld : SUA                8 : 34

Auch der 4. Vergleich gegen Atlas Bielefeld geht an die SUA Ringer.  Endergebnis 35:8 , eine Pflichtaufgabe die die Schützlinge um Trainer Thorsten Busch ohne Mühen erledigten. Am nächsten Wochenende kommt nun Essen Dellwig II, auch hier sollte ein Sieg gelingen. Um im Entscheidenden Kampf ,am 14.12. in Neuss , die beste Mannschaft zu stellen nutzt Trainer Thorsten Busch alle Möglichkeiten zu rotieren. So kam an diesem Samstag erstmalig Mustafa Demiray zum Einsatz. Mustafa hat sich wieder der SUA angeschlossen und konnte gleich durch einen TüPS überzeugen. Auch für Christian Heinrich gab es einen TüPS bei seinem 2. Einsatz im SUA Team. Bis auf Umut Celik, 14:5 Punktniederlage gingen alle anderen SUA Ringer als Sieger von der Matte. Maxim Srypka hatte alles im Griff, nach nur 2,51 Minuten lag sein Gegner auf den Schultern. Er ist noch jung und macht das schon alles sehr gut. Vladimir Tumparov, Sultan Sulemani und ein wieder blendend aufgelegter Yves Heiko Gies entschieden ihre Kämpfe Technisch überlegen. Die 130 Kg Gewichtsklasse wurde nicht besetzt.

Ergebnis:   SUA :  Essen Dellwig II  25 : 14

Heimkampf gegen TV Essen Dellwig

Endergebnis 25 : 10

 

Wieder eine starke Vorstellung der SUA Ringer. Essen Dellwig II konnte klar mit 25:10 besiegt werden. So bleiben die SUA Ringer weiter ungeschlagen.
In den unteren Gewichtsklassen konnten der wieder stark ringende Maxim Skrypka und auch Vladimir Tumparov voll überzeugen. Technisch überlegen und ein Schultersieg, beide konnten  ihre Kämpfe schon im ersten Kampfabschnitt für sich entscheiden.
Nicht ganz fit und trotzdem gibt er alles. Cristian Zuhr sein Gegner hatte mehr als 10 KG mehr auf der Waage. Nach 6 Minuten konnte Christian seinen knappen Punkvorsprung verteidigen.
Bei Alexander Klemenz geht es aufwärts. Die Kondition stimmt und so konnte er seinen Gegner nach Punkten besiegen. Er kämpft und gibt alles, das wollen die Zuschauer sehen. Sebastian Klusak hatte es mit Klaus Dowedeit-Atalay zu tun. Ein Sportler der sich immer noch zur Verfügung stellt für seinen Verein. Großen Respekt. Nach 1,54 Minuten war es dann aber vorbei. Starke Vorstellung von Sebastian Klusak. Umut Celik musste sich an diesem Kampftag geschlagen geben. Sergiy Skrypka hatte keinen Gegner ebenso wie Alex Dil aus Essen. Beide waren bereit ein Einlagekampf zu machen den Sergiy klar gewinnen konnten.
Da bleiben noch Sultan Sulemani und Jens Steffen. Nicht den Hauch einer Chance hatte der Gegner von Sulimani. Nach 2 Minuten war der Kampf vorbei. Technisch überlegener Punktsieg.
 
Und dann war da noch Jens Steffen. Alle haben sich gefreut das Jens wieder für die SUA auf die Matte geht. An diesem Samstag war es soweit. Großer Ablaus bei der Vorstellung und dann war es doch viel zu schnell vorbei. Nur gut eine Minute hat es gedauert. Technisch überlegen. Was für ein Einstand.

Jens Steffen       Trainer Thorsten Busch.               
Jetzt freuen wir uns auf den 12.10.2019 so Trainer Thorsten Busch .Da geht es im Spitzenkampf gegen Konkordia Neuss.

V

Ergebnis SUA – KSK Konkordia Neuss II 17 : 20

Im direkten Vergleich steht die SUA vor Neuss.

Der Kampf in Neuss wurde mit 20 : 16 gewonnen.

Kämpfe der Saison 2019

SUA – Atlas Bielefeld  

Ergebnis : 34 : 6

Deutlich mit 34:6 besiegten die Schützlinge von Trainer Thorsten Busch beim ersten Heimkampf 2019 Atlas Bielefeld. Obwohl klar war das eine Gewichtsklasse nicht besetzt werden konnte, war das Endergebnis deutlich. Das der junge Maxim Skrypka schon viel gelernt hat, zeigte er bei einem nie gefährdeten TüPS. Sehr zufrieden war Trainer Thorsten Busch mit Umut Celik. Er hatte einen starken Gegner und hat taktisch einen guten Kampf gezeigt. Auch Bielefeld konnte eine Gewichtsklasse nicht besetzen. Bis auf Sebastian Fiedler der momentan beruflich stark eingespannt ist, 0:1 Punktniederlage (5:5), gewannen alle anderen SUA Ringer ihre Kämpfe deutlich.
Am Rande der Veranstaltung wurden die beiden erfolgreichen Teilnehmer der German Masters in Ehningen noch einmal ausgezeichnet. Die Vorstandsmitglieder Klaus-D. Werder und Bernhard Bialke überreichten Sven Fiedler und Christian Zuhr einen Blumenstrauß und den SUA Vereinsschal.

Unsere Mannschaft 2019

Klaus-Dieter Werder, Christian Zuhr, Sven Fiedler und Bernhard Bialke

KSK Konkordia Neuss II – Sport-UNION Annen

Ergebnis : 16 : 20

Erster Auswärtskampf für die SUA Ringer in Neuss. Trainer Thorsten Busch muss immer noch auf den einen oder anderen Ringer verzichten. Die Mannschaftsleistung in Neuss war trotz allem sehenswert. Sebastian Klusak , sein Kampf wurde vorgezogen. Das sollte ein Zeichen sein. Was Sebastian da geleistet hat war einfach gut, nein sehr gut. 1,18 Minuten genügten um seinen wild anrennenden Gegner zu zeigen wo es lang geht. Schultersieg. Sebastian Fiedler, stark. Es war nicht einfach, sein Gegner versuchte alles. Fiedi lies sich nicht beeindrucken. Sein 8:2 Punktsieg war mehr als verdient. Egal wen Yves Gies zum Gegner hat, seine Einstellung stimmt immer. Das war schon sehenswert wie Yves seinen Gegner besiegt hat und das deutlich. Alle dachten das kann eng werden. Wurde es nicht. 12:1 Punktsieg. Sultan Sulimani zeigte was er noch für die SUA Ringer wert ist. Hier hat Trainer Thorsten Busch einen Klasse Ringer verpflichtet. Keine 30 Sekunden hat es gedauert. Zwei mal flog sein Gegner dann war es vorbei. Schultersieg .Letzter Kampf in Neuss. Sergiy Skrypka musste auf die Matte. Nach dem ersten abtasten rengte Sergiy sich den Daumen aus. Schrecksekunde. Ein Betreuer von Neuss rengte ihn wieder ein. Das tat weh. Sergiy hätte den Kampf aufgeben können. Der Gesamtsieg stand fest .Nein sagte Sergiy, lieber verliere ich so als das ich den Kampf aufgebe. Da gibt es nichts weiter zu sagen. Ein Vorbild für alle. Klasse Einstellung .

German Masters 2019

German Masters 2019 Ehningen.

SUA Ringer erfolgreich  beim German Masters in Ehningen/Württemberg .
Sven Fiedler wird Deutscher Meister in der Altersklasse 35-40 Jahre , Gewichtsklasse bis 130 Kg und Christian Zuhr erringt Silber , Altersklasse 35-40 Jahre, Gewichtsklasse bis 88 Kg in Ehningen wo der TSV Ehningen Ausrichter der German Masters war. Beide zeigten herausragende Leistungen im Gr.Röm. Stil.
Das reichte auch für den 1. Platz bei der Vereinswertung.
Im Freistil lief es am Freitag noch nicht so gut, das war am Samstag dann ganz anders.
Beide Ringer hatten sich für dieses Turnier bestens vorbereitet. Sven Fiedler hatte vor 6 Jahren das letzte mal für Hohenlimburg auf der Matte gestanden.Vor gut einem Jahr wollte Sven es noch einmal wissen. 48 Kg Gewicht hat er seit dem verloren, die Waage blieb bei 129,75 Kg stehen.  Seit 3 Monaten ist Sven  wieder voll im Training. Respekt vor dieser Leistung. Wir freuen uns auf die Saison wo Sven und sein Bruder Sebastian für die SUA zum Einsatz kommt.
Christian Zuhr hatte  5 Gegner in seiner Gruppe. Vier mal ging Christian als Sieger von der Matte. Bis auf einen Kampf konnte er alle gewinnen. Nur bei einem Kampf musste sich Christian geschlagen geben. Hier war sein Gegner Bogdan Eismont, Bundesliga Ringer bei RED DEVILS Heilbronn, 3.Deutscher Meister 2016.  Christian  ist immer noch ein Leistung träger der SUA Verbandsliga Mannschaft.

Danke Herr Dr. Erol Yilmaz

Unsere Jugendlichen möchten sich bei Herrn Dr. Erol Yilmaz von der Central Apotheke herzlich bedanken. Wir können die Zuwendung gut gebrauchen. Trainer Sebastian Fiedler und Sven Ban sowie Jugendwartin Sarah Göthert sind hier bemüht wieder etwas aufzubauen. Es tut sich wieder was bei dem Nachwuchs, was zur Freude aller gerne gesehen wird.

Unsere Jugend

Mit 2 Teilnehmern war die SUA Jugend bei der Landesmeisterschaft in Aldenhoven vertreten. Mit einem ersten , Maley Reckrühm und einen zweiten Platz, Jean Luka Jantsch waren Betreuer und Sportler am Ende sehr zufrieden.

Marley Reckrühm überzeugte hier besonders. Mit zwei Schultersiegen, Sorin Dicusari, RC Merken, Atilla Merkel, Germania Krefels und ein technisch überlegener Sieg gegen Robert Tovtin, Germania Krefeld hatte Marley alles richtig gemacht. Platz 1,D-Jugend, in der Gewichtsklasse bis 42 Kg.

Jean Luca Jantsch wurde nach einem Aufgabesieg und einer Niederlage, zweiter in seiner Gewichtsklass, E-Jugend 37 Kg.